Integration Disabled People


Integration Disabled People

Engagement als Betreuer

Seit mehr als zwei Jahren bin ich ( welch’ Bereicherung für mein Leben) als Betreuer in der Dr. Loew’schen Einrichtung Haus Schreinermühle in Kollnburg tätig.

Mittlerweile darf ich zwei wundervolle Menschen – die ich lieben und schätzen gelernt habe – betreuen. Lange habe ich nicht gebraucht, um mir darüber klar zu sein: “Ich möchte etwas für Schwerbehinderte Menschen tun!”

Also besuche ich diese wöchentlich, ich werde aber mittlerweile von sämtlichen Bewohnern und dem gesamten Personal der Schreinermühle mehr als herzlich empfangen.

Ich darf dort bei allen möglichen Anlässen und Feiern fotografieren. Vielleicht gelingt es mir hier darauf hinzuweisen, dass auch gerade die Schwerstbehinderten ein fester Bestandlteil unseres Lebens sind!

Das neue Projekt

Die ersten beiden Treffen haben bereits stattgefunden; ich kann euch sagen es sind phantastische junge Leute welche ich mit Fotografie und Bildbearbeitung “begleiten” darf.

Die ersten Fotos sind auch bereits “geschossen”. Die Hardware müssen wir noch optimieren, bevor es richtig los geht! Fotografiert wird hier aller Voraussicht nach mit der Nikon 1V1 und Fernauslöser sowie weiteren Kameras, die per WLAN über Smartphones ausgelöst werden.

Es gilt jetzt noch Spezialstative anzuschaffen, ferner die Fotoausrüstung ( Digitalkameras mit Dreh- und Schwenkmonitoren) zu optimieren sowie die richtigen Auslöser jeweils personenbezogen auszusuchen.

Derzeit finanziere ich dieses ehrenamtliche Projekt aus Eigenmitteln.

Bis zur Veröffentlichung der ersten Fotos bitte ich noch um etwas Geduld – wer mich kennt weiß, dass ich auf die Persönlichkeitsrechte mit Akribie Rücksicht nehme! Nur so gelingt Vertrauen.

Das hier unten gezeigte Video wurde von Carina, einer bezaubernden jungen Dame während eines Besuches auf dem Haferlmarkt in Landshut gedreht!

Kameras und Spezialstative sowie -auslöser

 

Die ersten Bilder wurden definitiv heute ( Mittwoch, 21.10.2015 nachmittags) “geschossen”. Derzeit fehlen mir noch die Genehmigungen, meine Teilnehmer zu veröffentlichen, deshalb nur so viel: dieses Projekt ist genau so spannend, wie ich es mir vorgestellt habe.

Die Spezialstative erfüllen genau ihren Zweck! Die Kameras samt Auslöser funktionieren teilweise – Andere müssen noch angeschafft und optimiert werden.

Die hier gezeigten Fotos entstanden mit der Nikon P 610, montiert auf Spezialstativ und ausgelöst via Smartphone! das letzte Foto musste ich ein wenig zuschneiden; fotografiert von Caro mit der D 800 auf Spezialstativ und Funk-Fernauslöser im “Live-View-Modus bei manuellem Fokus).

Etwas weiter unten findet ihr die genaue Beschreibung zu den Fotografen und deren Ausrüstung.

Das sind die “neuen Fotografen”

Karo

Karo

Karo heißt eigentlich Karoline Neumaier; seit 31.12.2015 habe ich von ihren Eltern persönlich die Erlaubnis sie hier  zu präsentieren. Herzlichen Dank. Wir alle freuen uns darüber, ganz besonders Karo. Hier seht ihr sie kurz vor dem Start zum “outdoor-shooting”

Karo’s Ausrüstung:

  • Nikon 1v1 mit Nikkor 10-30mm
  • Schraubstativ zur Befestigung an einem Rollstuhl-Träger
  • Funkauslöser mit “Domino-Stein” zur Erleichterung des Auslösens

In dieser Kameraposition kann sie selbst den Video-Auslöser betätigen.. Karo liebt es Filme zu drehen; deshalb immer aufpassen, die Kamera könnte bereits im HD-Modus aufzeichnen.

hier ein erstes persönliches Statement von Karo:

 

Karo's Statement

“Ich freue mich immer sehr auf das Fotografieren.

Auch viele Videos konnte ich schon machen. Darauf bin ich sehr stolz, weil meine Videos allen besonders gut gefallen. Es mach Spaß mit Klaus-Dieter zu arbeiten, weil er sehr viele Ideen hat.”

Karo

Alex

Alex

Alex heißt eigentlich Alexander Shafiei. Er ist durch sein Smartphone u. a. auch in den sozialen Medien “unterwegs” So ist er auch auf Facebook zu finden.

Alex fotografiert mit:

  • Nikon P 610
  • Auslöser ist sein Smartphone via W-LAN bzw. WiFi
  • mittels Videostativ ( muss erneuert werden) kann er die Kamera auch schwenken
  • die fotografierten Bilder hat er somit sofort auf seinem Smartphone und kann sie “posten”

Dank des Tisches am E-Rolli kann die Kamera dort fest montiert werden; das Smartphone ist mit Klettverschlüssen gegen herrunterfallen gesichert.

Hier findet ihr ein erstes Statement von Alex:

Alex' Statement

“Mir gefällt das Fotografieren sehr gut, da es neue Möglichkeiten eröffnet.

Ich kann selbständig fotografieren. Ich kann die Motive der Fotos selbst aussuchen, auch Dieter finde ich ganz in Ordnung. Ich freue mich jedes Mal auf das Fotografieren.”

Alex 😉

Seba

Seba

Er heißt im wirklichen Leben Sebastian Kuffner. Für ihn musste ich mir eine ganz spezielle Auslöse-Technik einfallen lassen. Was soll ich sagen: es ist gelungen! Auch Seba ist auf Facebook zu finden.

Seba fotografiert mit:

  • Nikon P 7800
  • Lichtschranke von Hama

Seba hat an seinem E-Rolli auch einen Tisch. So konnten wir einen Stativgriff direkt darauf befestigen. Das Kamera-Display hat er so auf Augenhöhe und kann sehr gut verfolgen, was er fotografiert. Die Lichtschranke ist so montiert, dass er während der Fahrt diese nicht auslösen kann.

Auch Seba hat ein erstes Statement geschrieben ( über sein Laptop-Display mit Spezial-Maus über die Bildschirmtastatur:

Seba's Statement

“Fotografieren macht Spaß!

Positive Aufgabe für mich in meiner Freizeit, da ich körperlich sehr eingeschränkt bin.

Fotografieren ist gut für mein ICH, da ich endlich etwas kann, fast ohne Unterstützung. Ich freue mich, dass ich dieses Jahr an Weihnachten die Fotos machen kann. Ich finde es super, dass Dieter so viel Geduld mit uns hat und das Unmögliche möglich macht.”

Seba

Du interessierst Dich für Integration Disabled People

Pin It on Pinterest

Shares
Share This